Meditation

GEDANKEN ZUR RUHE BRINGEN, IM MOMENT SEIN, MEHR KLARHEIT

Atemmeditationen

Diese Atemmeditationen sind einfach und führen überraschend schnell zu mehr Klarheit und Wohlbefinden. Der Atemprozess basiert auf Vipassana, einer 3000 Jahre alten Meditation, die durch intensives, rhythmisches Atmen und Musik verstärkt wird. Mit diesem Prozess werden alte Programme, Muster und Blockaden, die noch im Unterbewusstsein verankert sind, gelockert und schließlich über den Atem aufgelöst. Die Meditationen dauern je eine Stunde und werden im Sitzen ausgeführt. Sie sind geführte Meditationen.

Für einen gemeinsamen Beginn und die Einleitung der Meditation bitte zusätzlich 30 Minuten einplanen.

Herzmeditationen

Durch diese Meditationen lernen wir, unser Leben mehr vom Herzen und weniger vom Kopf her zu leben.
 Die Grundlage dieser Herz-Chakra-Meditationen sind eine seit vielen Jahrhunderten bewährte Übung aus der Sufi-Tradition. Es sind Atem- und Bewegungsübung, die innere Spannungen lösen und die Energien des Herzens freilegen und wieder zum fließen bringen können. Dauer: 50 – 60 Minuten.

Kundalini

Sie zählt zu den aktiven Meditationstechniken. Der Alltagsstress wird abgeschüttelt und Energie aufgetankt. Für westliche Menschen ist eine meditative Haltung oft schwer zu erreichen. Stark auf Bewegung ausgerichtet, soll diese Meditation körperliche und emotionale Spannungen abbauen. Das Ziel ist es, durch körperliche Bewegung leichter zur inneren Ruhe und Stille zu kommen. Die Meditation wird oft am späten Nachmittag ausgeführt. Dauer: 60 Minuten

Nadabrahma

Sie wurde aus einer alten tibetischen Technik adaptiert. Durch Summen und Bewegungen der Hände wird ein inneres Gleichgewicht geschaffen. Begrenzungen werden aufgelöst. Es empfiehlt sich, die Meditation mit nüchternem Magen auszuführen und danach 15 Minuten untätig zu sein. Dauer: 60 Minuten

Nach oben